Zahnschienen

Zahnschienen zur Korrektur von Fehlstellungen der Zähne

Zahnschienen haben die Aufgabe, auf behutsame und schmerzfreie Art Zahnfehlstellungen zu korrigieren. Sie sind auch unter dem Begriff Aligner (engl.: to align = ausrichten) oder auch unsichtbare Zahnspangen bekannt.
Zahnschienen werden direkt auf die Zähne aufgesetzt, sind dort nahezu nicht zu sehen und stellen keine optische Beeinträchtigung beim Tragen dar. Im Gegensatz zu festsitzenden Zahnspangen werden Zahnschienen häufiger für eher geringe bis mittelgradige Zahnfehlstellungen sowie bei bestehenden Zahnlücken von geringem Ausmaß eingesetzt. Sie können aber prinzipiell auch bei schwereren Fehlstellungen angewendet werden.

Funktionsweise von Zahnschienen

Zahnschienen werden aus sehr dünnem Kunststoff gefertigt. Sie sind grundsätzlich transparent und benötigen für jeden Patienten eine individuelle Anpassung. Zu diesem Zweck erfolgt zunächst die Abnahme eines Gebissabdrucks, auf dessen Basis die Zahnschienen mit einem speziellen 3-D-Verfahren hergestellt werden.

Die Tragedauer der Aligner liegt jeweils nur bei zwei bis maximal drei Wochen. Da sie nicht verstellbar sind, müssen sie entsprechend immer wieder neu gefertigt werden. Diese Anpassung an den sich allmählich korrigierenden Zahnstand ist erforderlich, damit die gewünschte Zahnstellung nach und nach zu erreichen ist.

Die Zahnschienen üben während des Tragens einen minimalen Druck auf die Zähne aus und ermöglichen so kleinste Bewegungen in die richtige Position. Ist diese Lage erreicht, werden die Zähne durch die Schiene darin gehalten. Die nachfolgenden Phasen der Behandlung mit immer neu angepassten Schienen erlauben die sukzessive Positionierung der Zähne bis zur gewünschten finalen Position. Eine solche Behandlung dauert, je nach Ursprungsbefund, meist mindestens neun Monate. Eine Gesamtdauer bis zu 18 Monaten ist hier jedoch ebenfalls möglich.

Zahnschienen versus Zahnspangen

Zahnschienen und Zahnspangen haben allgemein den gleichen Zweck. Ihre Aufgabe besteht darin, eine Fehlstellung der Zähne zu korrigieren und sie über einen längeren Zeitverlauf hinweg in eine gewünschte Position zu bringen. Der Unterschied besteht in der Methode beziehungsweise Funktionsweise, mit der das geschieht.

Zahnspangen, die fest im Mund verankert werden, üben eine sogenannte Zugkraft aus. Bei Zahnschienen hingegen erfolgt die Korrektur der Zähne durch Druckkraft. Aligner gelten als besonders sanfte Korrekturmöglichkeit, die darüber hinaus keinerlei Belastung für das Zahnfleisch darstellt. Sie sind für Kinder und Erwachsene gleichermaßen geeignet.

Grundsätzlich sind beide Korrekturvarianten für die Korrektur der Zähne denkbar. Beide Methoden funktionieren effektiv. Zahnschienen erfordern viel Disziplin, weil sie Tag und Nacht getragen werden müssen und nur zur Reinigung entnommen werden sollten. Welches Verfahren im Einzelfall sinnvoller ist, lässt sich am besten im Gespräch mit dem behandelnden Zahnarzt auf der Grundlage des individuellen Befunds feststellen.

Weitere Varianten von Zahnschienen

Neben den Zahnschienen, die zur Korrektur von Zahnfehlstellungen eingesetzt werden, gibt es auch Varianten, die für andere Zwecke zum Einsatz kommen.

Knirsch-Zahnschiene
Viele Menschen knirschen nachts mit den Zähnen. Dies geschieht unbewusst im Schlaf und dient meist der Stressbewältigung. Die Knirschbewegungen führen mit der Zeit zu einem deutlichen Abschleifen der Zähne und stellen auch für den Kiefer eine erhebliche Belastung dar. Eine Knirsch- oder Aufbiss-Schiene, die individuell angepasst und nur nachts getragen wird, kann die mit dem Knirschen verbundenen Zahnschäden vermeiden.

Bleaching-Zahnschiene
Im Bereich der Zahnaufhellung (Bleaching) gibt es unterschiedliche Verfahren. Eine davon ist das Home-Bleaching. Das aufgetragene Gel bleibt durch die Schiene auf den Zähnen und kann dort wirken.

Anti-Schnarch-Zahnschiene
Diese Protrusionsschiene (lat.: Protrusio = Vorschieben) wird individuell beim Zahnarzt angepasst, sorgt für eine sanfte Positionsveränderung des Unterkiefers und verringert so das Schnarchen.

Ergänzende Informationen

Wir stehen in unserer Praxis in Zürich für alle Interessenten, auch aus den Regionen Wetzikon, Bülach, Oerlikon, Winterthur, Uster, Altstetten, Dietikon, Wädenswil, Opfikon, Dübendorf und Horgen jederzeit zur Verfügung. Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf. Wir informieren und beraten Sie rund um das Thema Zahnschienen und sonstige kieferorthopädische Fragen und sind sowohl mit dem Auto als auch mit S-Bahn und Zug gut zu erreichen.